Archiv für Januar 2010

Genauso mies, nur schlechter: Impressionen aus Deutsch-Österreich

Da glotzt der hässliche Jugo, wenn der schnittige schmächtige Arier Austrier mit seinem großen Teil kommt.

Mit Dank an Paul für den Hinweis

Querfront/Visionen

Wer tot ist, ist machtlos. Zum Beispiel dagegen, dass gut über einen geredet wird.
Das Bistum Limburg, Abteilung Weltkirche lädt ein:

Ihre Mystik, ihre Leidenschaft und ihre politischen Visionen sind ein Vermächtnis für uns heute, das neu entdeckt sein will. Gerade die aktuellen Krisen zeigen, dass es um nichts Geringeres geht als den tiefgreifenden Umbau der (welt-) gesellschaftlichen Produktions- und Lebensweise. Von daher: Wir wollen ihre Ideen für eine wirkliche Demokratie in Freiheit und ihre Kapitalismuskritik neu entdecken, um an unseren Gefühlen der Ohnmacht und Ermüdung angesichts der umfassenden ökologischen und wirtschaftlichen Krise zu arbeiten.

*
1. Termin: 05.-06. März 2010 im Haus der Stille, Waldhof Elgershausen in 35753 Greifenstein/Westerwald
*
1. Termin: 19.-20. März 2010 im Exerzitienhaus, Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim am Taunus.

Na?! Um wen geht´s wohl?

Chronistenpflicht

Wenn ich einen Beitrag verfasse und dann merke, dass er langweilig ist, ich aber in dem Beitrag verspreche, in der Sache am Ball zu bleiben, dann habe ich eine Chronistenpflicht.
Also: Der Aufkleber „Gegen Antizionismus und Antisemitismus“, der auf der Herrentoilette der Uni dem schmierwütigen Studentenpack zur Verfügung gestellt wurde, ist vollkommen erwartungsgemäß und vollkommen einfallslos, wie folgt verändert worden: Das Wort Antizionismus wurde durchgestrichen.
Wie gesagt, nur der Chronistenpflich wegen.

Ganz großes Herrentennis

„Die islamische Frau wird in einer Weise unterdrückt, die wir hier bei uns nicht länger hinnehmen dürfen“, nickt der liberale Familienvater beim Studieren der Tageszeitung. Auf der anderen Seite der Zeitung nickt auch die liberale Mutti.
Abends im Vereinsraum des Tennisclubs singen der Sohn und seine Freunde im Chor: „Wann ist ein Mann ein Mann?! Wenn er besoffen vögeln kann. Wann ist ne Frau ne Frau?! Wenn sie besoffen bügeln kann.“