Schadensbericht

Seminartitel: Ethikkodex für den Journalismus

Vorderseite:

Rückseite:

Marketing at it´s best!

Aus der Post:

Liebe Presse (liebes Marketing, hoch verehrtes Mediensystem),

nachdem ich viele Jahre lang als Pressreferentin die PR-Aktivitäten eines der nachhaltigsten (superlativus maximus) Bekleidungs-Unternehmen der Welt („Unternehmens“, will sie sagen) erfolgreich betreut habe (Glückwunsch!), freue ich mich nun auf meine neuen Aufgaben als Marketing Manager der Closewater Ltd (schön, besser Aufgaben haben als in Lohnknechtschaft gefangen sein, nüwwah?!). Die international aufgestellte (Catenaccio!) Closewater Limited bietet eine der nachhaltigsten (superlativus maximus repetetitivus) Trinkflaschen im VK-Preissegment zwischen 8 bis 12 Euro an, die derzeit auf dem Markt zu bekommen sind („ist“, ich helfe, wo ich kann). Selbstverständlich sind alle Trinkflaschen LGA-zertifiziert. (achgutja) In den nächsten Tagen erhalten Sie von mir daher (das darf man nämlich nur mit LGA-Zertifikat!) die ersten Basisinformationen (Bergsteigen?) über das Unternehmen Closewater Ltd. so wie deren Produktpalette und Qualitätsphilosphie, angereichert mit viel Wissenswertem (Mineralien wären bei Wasser ja auch gut zum Anreichern) zum Thema Wasserqualität und persönliches „Trink-Management“ (bestimmt gibt es auch ein dazugehöriges Modul zu „Piss-Management“? man wüsste doch andernfalls gar nicht…), rechtzeitig zum Auftakt in den Frühjahr/Sommer, der erfrischungsintensivsten (da isser wieder der maximus, man wunderte sich schon, und dieser beindruckt mich noch nachhaltiger) Zeit Jahr (ein sehr gelungenes Begriffspaar).
Diese Text- und Bild-Unterlagen möchte ich Ihnen zunächst per E-Mail senden, falls Sie mögen gern auch postalisch (ach, das machen wir sowie Du willst!). Bitte lassen Sie mich wissen (Sie versucht zu sagen: „Bitte lassen Sie es mich wissen“), falls Sie die eine oder andere Form der Übermittlung wünschen. (hab´ ich ja schon) Ich richte mich gerne danach. Auf ihr Feedback (und keineswegs nur auf eine bloße Antwort auf die Frage, ob Mail oder Post…) freut sich Sxxxxx Hxxxxxx Marketing Manager Closewater Ltd.

Die Rote Kommune rüstet zum Klassenkampf

Die Rote Kommune rüstet zum Klassenkampf

Gerüchten zu Folge rüstet sich die Sonderpolizei bereits zur Verteilung von blau-gelben „Wir alle sind Opel“-Shirts

Neda hat uns reingelegt!

Die berüchtigte Gruppe Arbeiterfotografie macht einmal mehr mit einer kritischen Analyse von sich reden. Ständig darum bemüht, die Versuche der Zionisten und ihrer Freunde zur Manipulation der Öffentlichen Meinung aufzudecken, ist diesen Investigativreportern des Endfriedens erneut ein großer Coup gelungen: Es gelingt Ihnen nachzuweisen, dass die erschossene iranische Demonstrantin Neda in Wahrheit nur Marmelade und Ketchup gekotzt hat.

Nettes Detail am Rande ist folgende Verwechslung, die der Gruppe Arbeiterfotografie in der Einleitung unterläuft: „Die Betrachtungen stammen von einem Fachpfleger, der seit mehr als 30 Jahren auf dem Gebiet der Intensivmedizin und Anästhesie tätig ist. Zu seinem Aufgabengebiet gehört insbesondere die Reanimation. Sieben Jahre war er auf der neurochirurgischen Intensivstation einer Klinischen Anstalt tätig.“ Der Analysand hat also sieben Jahre Erfahrung in einer Klinischen Anstalt sammeln können. Er sollte noch mehr Gelegenheit bekommen, sich in einer solchen Einrichtung umzusehen!

En dreifach Widderstand Helau!

Die Kungelbacher Umsicht sagt über den verbliebenen Flughafenausbau-Protest alles Notwendige, ohne es zu wissen:

Kreppel und Protest. Mahnwache feiert kritischen Fasching am Bauzaun.
Kungelbach. (xx) „Koch verwüst den Wald nicht nur, sondern auch die deutsch Kultur. Ja, was erwartst Du von so nem Knilch – charakterfest wie Buttermilch“, trug Obelix vom Donnersberg am Bauzaun vor und erhielt großen Beifall. Die Bürgerinitiativen gegen den Ausbau des Flughafens der großen Stadt hatten für Sonntag zum Narrentreffen an der Mahnwache im Kungelbacher Wald eingeladen. „Es hätten ruhig ein paar mehr sein können“, meinte Wiltrud Pohlbach-Trampert mit Blick auf das Dutzend Ausbaugegner, die der Einladung gefolgt waren. (…) „Wär der Roland Koch ein Schwein, hollahi, hollaho, wollt ich dann gern Metzger sein? Hollahiaho“, sang Obelix, und die Protestgemeinschaft am Bauzaun der Landebahn wiederholte den Refrain.